Sie sind hier: Impressum Hypnoseanwendungen Zahnbehandlung  
 HYPNOSEANWENDUNGEN
Hypnose und ADS/ADHS
Hypnose bei Allergien
Ängste und Phobien
Essstörungen
Flugangst
Gewichtsreduzierung
Golf-Coaching
Herpes
Raucherentwöhnung
Rückführung / Reinkarnation
Krebs
Schnarchen / Schlafstörungen
Positives Denken
Neurodermitis
Schmerzen
Tinnitus
Zahnbehandlung
Verspannungen
Unterbewusstseinsreinigung
Leichteres Lernen durch Hypnose
Sehstörung
Reizdarmsyndrom
Katathymisches Bilderleben
Traumreisen
Sport-Coaching
 IMPRESSUM
Hypnoseanwendungen
Hypnoseanwendungen

HYPNOSE BEIM ZAHNARZT / ZAHNARZTANGST

Unterstützung bei der Zahnbehandlung




 

Ein Zahnarztbesuch stellt für viele Menschen eine große Herausforderung dar. Zusätzlich zu den tatsächlich fühlbaren Schmerzen kommt vielleicht ein psychischer Druck, eine große Nervosität und ein unangenehmes Gefühl, ausgeliefert zu sein.

Wir helfen Ihnen, den Zahnarztbesuch besser zu überstehen!

Wir bieten:

- Schmerzabschaltung
- Beseitigung der Zahnarztphobie
- Beseitigung des nächtlichen Zähneknirschens


Bericht zum Thema

17 Zähne gezogen - zur Anästhesie reichte Hypnose

Lübecker Gesichtschirurgen hypnotisieren Patienten auch, wenn sie bei ihnen Tumore entfernen oder Abszesse öffnen

In der Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität zu Lübeck können sich seit Jahresbeginn Patienten hypnotisieren lassen, bevor sie operiert werden. Nicht nur bei ausgedehnten Kieferbehandlungen, sondern auch bei in Lokalanästhesie möglichen Tumoroperationen, Abszesseröffnungen und rekonstruktiven Eingriffen im Gesicht kann auf eine Vollnarkose verzichtet werden, wenn ein Patient dies wünscht. Stattdessen wird er unter Hypnose behandelt.

LÜBECK. 120 Hypnose-Operationen - zum Teil mit zusätzlicher Lokalanästhesie - bei 101 Patienten zwischen 15 und 87 Jahren wurden in Lübeck bisher vorgenommen, sagte der Lübecker Chirurg Dr. Dirk Hermes. Im Vergleich zur alleinigen Lokalanästhesie war die Behandlungssituation bei 95 Prozent der Behandlungen für Patient und Arzt deutlich stressärmer.

Die Patienten waren angstfrei und entspannt, empfanden im Vergleich zu herkömmlichen Operationen weniger Schmerzen, hatten seltener unangenehmen Speichelfluss oder Würgereiz und konnten belastende Behandlungspositionen besser tolerieren. Alle später Befragten würden sich vor einem erneuten Eingriff wieder hypnotisieren lassen und auf eine Vollnarkose verzichten. 18 von ihnen wurden bereits mehrfach unter Hypnose operiert.

Spektakulär war die Krankengeschichte eines 40jährigen Mannes mit einem Basalzellkarzinom am Unterlid. Der Patient wurde zunächst zweimal operiert, um ein ausgedehntes Rezidiv vollständig zu entfernen.

In einem weiteren Eingriff wurde eine Essersche Wangenrotation vorgenommen. Dabei wird die Wangenhaut bis auf einen Stiel abgetrennt, gedreht und wieder angenäht, wodurch einige Zentimeter Gewebe gewonnen werden können.

"Weil der Patient unter einer kongenitalen Myotonie leidet und es während einer Narkosebehandlung bereits einmal zu einem schweren Zwischenfall, nämlich einer Atemlähmung gekommen ist, galt er als Hochrisikopatient für jede Form der Anästhesie", berichtet Hermes.

Trotz der sehr schmerzhaften Wangenbehandlung erhielt der Patient nur eine geringe Dosis Xylocain und wurde hypnotisiert. Zur Hypnose wurden Musik und beruhigende Worte genutzt, wodurch der Patient in einen entspannten Zustand gelangte. In diesem Zustand nahm er die Schmerzen zwar wahr, sie wurden aber soweit verdrängt, daß sie ihn nicht störten; Herzschlag, Blutdruck und Atmung normalisierten sich.

Die Requisiten der medizinischen Behandlung wurden in die Hypnose eingebaut und verstärkten deren Wirkung noch: Das OP-Licht suggerierte Sonnenschein, der Speichelsauger Meeresrauschen und die Abdecktücher täuschten sommerliche Wärme vor. Hermes: "Auf diese Weise kam es zu einer völligen Umdeutung der Situation. Der Mann verbrachte unter Hypnose alle drei Operationen am Strand von Rio de Janeiro, wo er als Junge gelebt hat. Die Schmerzen hat er zwar gespürt, sie haben ihn aber nicht sonderlich gestört. So sehr war er mit seinen Erlebnissen beschäftigt."

Ähnliche Erfahrungen wurden mit einem weiteren Patienten gemacht, dem während einer Operation 17 Zähne gezogen wurden.

Uwe Groenewold

Quelle: Aerztezeitung



Weitere Informationen

Bitte beachten Sie auch unseren Menüpunkt Schmerzen .


Anmerkung:

Alle angebotene hypnotische Ergänzungen im Bereich zahnärztlicher Behandlungen werden nur in Zusammenarbeit und Zustimmung mit dem dazugehörigen Zahnarzt durchgeführt.

Sprechen Sie Ihren Zahnarzt doch einfach mal darauf an - wir werden uns auf Ihr Anfragen hin auch mit iIhrem Zahnarzt in Verbindung setzten.


Zurück zur Übersicht


Druckbare Version