Ist Hypnose gefährlich?

Was kann passieren...

Die Gefahren bei der Hypnose sind leicht eingrenzbar und auch leicht umgehbar.
Prinzipiell kann man diese Gefahren in 3 Kategorien unterteilen:

Die Gefahr des Missbrauchs
Die Gefahr des Anwendungsfehlers
Die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung




1. Die Gefahr des Missbrauchs

Dies ist die am häufigsten diskutierte Gefahr.
Kann der Hypnotiseur auch unerwünschten Einfluss auf den Klienten nehmen?

Das Unterbewusstsein besitzt eine Schutzfunktion, die die Ausführungen von Suggestionen, die dem Wesen und den Moralvorstellungen des Klienten widersprechen, verweigert.

Finden solche Suggestionen statt, wacht der Klient in der Regel sofort aus der Trance auf. Das Risiko für den Hypnotiseur, bei einem solchen Vorgang „erwischt“ zu werden, ist also immens.

Dennoch hat die Geschichte gezeigt, dass immer wieder von Personen mit entsprechend hoher krimineller Energie versucht wurde, unter Hypnose unerwünschte Manipulationen vorzunehmen. Mit einem hohen Aufwand an Tricks und Umgehungen und mit einer hohen Risikobereitschaft, teilweise aber auch mit Erfolg.

Um dieses Risiko auszuschließen, dokumentieren wir auf Wunsch jede Einzelsitzung mit einer Tonaufnahme und sind jederzeit dazu bereit, eine Person Ihrer Wahl als Zuschauer an der Behandlung teilnehmen zu lassen.

Somit haben Sie eine maximale Sicherheit, dass nur in Ihrem Sinne gearbeitet wird!



2. Die Gefahr des Anwendungsfehlers

Die Gefahr eines Anwendungsfehlers besteht zumeist bei schlecht- oder gar nicht ausgebildeten Hypnotiseuren sowie bei „Hobby-Hypnotiseuren“ mit einer autodidaktischen Ausbildung, da sie zumeist unzureichend mit dem Umgang mit potentiellen Gefahren vertraut sind.

Hypnotische Suggestionen sollten immer gut gewählt sein, da eine falsche Suggestion durchaus auch einen Negativ-Effekt bewirken kann. Ein guter Hypnotiseur kennt sich mit der Auswahl von Suggestionen aus und weiß, Fehler zu vermeiden.

Auch sollte der Hypnotiseur erkennen, in welchen Fällen eine Behandlung nicht anzuraten ist (z.B. bei bestimmten Krankheiten) und gegebenenfalls die Behandlung zum Wohle des Klienten komplett ablehnen.

Der Hypnotiseur sollte sich über die Tragweite einer Anwendung bewusst sein und auch mögliche Quer-Wirkungen berücksichtigen.

Wählen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse einen professionellen Hypnotiseur und lassen Sie sich nicht auf private Experimente ein!



3. Die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung

Die Gefahr einer gesundheitlichen Schädigung ist bei entsprechender Vorsicht (siehe 2.) äußerst gering.

In der nicht-medizinischen Hypnose werden grundsätzlich keine Anwendungen vorgenommen, die sich gesundheitsschädigend auswirken können. Außerdem werden zur Sicherheit des Klienten in die Suggestionen schon bestimmte Schutzfunktionen integriert.

Die Hypnose selbst ist nicht gesundheitsschädlich (sondern durch ihre entspannende Wirkung eher förderlich).

Lediglich bei bestimmten Erkrankungen kann eine Anwendung von Hypnose gesundheitsschädlich sein. In diesen Fällen ist von einer Anwendung der Hypnose grundsätzlich abzuraten! Sprechen Sie darüber bitte mit Ihrem Therapeuten.



Antworten zu häufig gestellten Fragen bzgl. Gefahren



Kann es sein, dass ich aus der Hypnose nicht mehr erwache?

Nein. Die Hypnose-Trance ist ein Zwischenzustand zwischen Schlaf und Wachsein. Wenn der Hypnotiseur die Hypnose unterbricht, gehen sie automatisch in einen dieser Zustände über. Das heißt, selbst wenn der Hypnotiseur während der Hypnose mit einem Infarkt umfällt – Ihnen kann nichts passieren.

Kann der Hypnotiseur mich zu Dingen zwingen, die ich nicht will?

Nein. Erläuterung siehe Text oben.

Kann die Hypnose Nebenwirkungen verursachen, die später für mich schädlich sind?

Nein. Die Hypnose selbst verursacht keine Nebenwirkungen. Einzig die richtige Wahl der Suggestionen ist entscheidend und dabei lassen sich Nebenwirkungen sehr leicht ausschließen.

Sollte ich meinen Hypnotiseur auf eventuelle Gefahren ansprechen?

Ja. Ihre Sicherheit steht immer im Vordergrund. Weisen Sie Ihren Hypnotiseur auch auf eventuelle Gefahren gesundheitlicher Natur hin, die Sie für möglich halten. Bitte verschweigen Sie keine bestehenden Erkrankungen aus Angst, der Hypnotiseur könnte deshalb die Behandlung ablehnen!


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken