Hypnosetherapie Anwendungsgebiete Hypnoseausbildung Heilpraktikerausbildung Coaching &Training Hypnose-Lernhilfe Gewichtsreduzierung Rauchentwöhnung Alles über Hypnose Hypnose Audio (MP3) Intensivsitzung Mediziner-Service Hypnosevorträge Presseberichte Wir über uns Honorare Kontakt Partnerseiten Neuigkeiten Impressum

Hypnose bei Schnarchen oder Schlafstörungen

Hypnose bei Schlafstörungen

Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Tag. Schlafstörungen sind oftmals Begleitsymptome von anderen psychischen Störungen (z.B. Depression). Trance und Schlaf sind nicht weit voneinander entfernt. Die Hypnose kann hier ein wertvoller Begleiter sein, entsprechende Probleme zu lösen.

Studien zeigen unter anderem eine signifikante Wirkung der Hypnose bei akuten oder chronischen Schlafstörungen. Die Studie zeigte auf, dass bereits 6 Hypnoseeinheiten ausreichten, um eine deutliche Verbesserung des Schlafverhaltens zu erzeugen.

Hierbei hilft Hypnose vor allem bei:

- Durchschlafprobleme
- Einschlafprobleme
- Schlafapnoe
- Alpträume
- Somnambulismus (Schlafwandlen)
- Pavor nocturnus (v.a. bei Kindern)
- Behandlung einer evtl. primären Störung (z.B. Depression)
- Schnarchen
- Bruxismus (nächtliches Zähneknirschen)


Die Unterstützung von individuellen Selbsthypnose-Übungen bzw. Hypnose CDs bietet eine weitere tragende Unterstützung des Prozesses.

Hypnose bei Schnarchen

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Problem, das sowohl den Betroffenen als auch deren Partnern große Schwierigkeiten bereiten kann.

Der Partner eines Schnarchers leidet oft unter der unwillkommenen Geräuschkulisse. Seine Schlafqualität kann deutlich gemindert sein und selbst, wenn er trotz des Schnarchens durchschläft, sorgt der anhaltende Geräuschpegel dafür, dass er nicht die Tiefschlafzustände erreicht, die für eine optimale Regeneration des Körpers erforderlich sind.

Folgen sind ein Mangel an Erholung, Müdigkeit am Tag und in vielen Fällen sogar Beziehungsprobleme, da eine solche Störung auch zu Aggressivität führen kann.

Ebenso verhält es sich beim Schnarcher selbst. Durch die - wenn auch zum Teil geringe - Störung der Atmung kann es zu einer verminderten Sauerstoffaufnahme kommen. Das Flattern im Rachenbereich kann zu Entzündungen führen und wiederholte Reflexreaktionen des Körpers zur Stabilisierung der Sauerstoffversorgung wirken sich negativ auf die Tiefe des Schlafes aus. Auch der Geräuschpegel selbst macht dem Schnarcher zu schaffen - auch wenn er ihn nicht bewusst mitbekommt. All diese Faktoren können gegebenenfalls sogar das Risiko eines Herzinfarktes oder eines Schlaganfalls erhöhen.

Insgesamt kann das Schnarchen also eine deutliche Beeinträchtigung der Gesundheit und der Lebensqualität hervorrufen und es ist auf jeden Fall ratsam, sich mit Lösungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen.


Wie kann Hypnose bei Schnarchen helfen?

Zuerst sollte betont werden, dass Hypnose selbstverständlich keine mechanisch bedingten Störungen wie bspw. eine Fehlstellung der Nasenscheidewand oder Polypen übergehen kann.

Die Ursachen des Schnarchens sollten von einem Facharzt überprüft werden, sodass sichergestellt ist, dass kein Defekt besteht, der im Zweifel operativ behoben werden sollte.

In vielen Fällen ist das Schnarchen jedoch nicht durch Störfaktoren in den Atemwegen bedingt, sondern durch eine nächtliche Erschlaffung des Gaumensegels im Schlaf. Dieses beginnt dann durch den Luftsrom zu flattern und erzeugt das schnarchtypische Geräusch.

Ursachen für die Erschlaffung des Gaumensegels können eine mangelnder Eigenreflex, Überanstrengung, Reizung oder sogar Verspannungen in der umliegenden Muskulatur sein.

Mittels Hypnose kann dafür gesorgt werden, dass das Gaumensegel in der Nacht genug Spannung behält und so ein leiser, kontinuierlicher Luftstrom gewährleistet ist.

Die Schlafqualität steigt und die gesundheitlichen Risiken sinken.

Reiki bei Schlafstörungen

Reiki - eine interessante Ergänzung!

Auch Reikibehandlungen können je nach Ursache und Gesamtkonstellation bei der Beseitigung von Schlafstörungen hilfreich sein.

Die Ursache der Schlafstörung (auch des Schnarchens) kann in vielen Fällen stressbedingt sein.
Die Rede ist von Menschen, die beispielsweise von ihrem Berufsleben so vereinnahmt sind, dass eine seelische oder körperliche Entspannung kaum mehr in den Zeitplan passen. Ohne Entspannung und "abschalten können" haben solche Personen verständlicherweise enorme Schwierigkeiten, erholsam zu schlafen.

Wer längere Zeit schlecht schläft und sich im Schlaf nicht genügend erholt, wird immer weniger Energiereserven für den Tag parat haben.
Zurück zur Übersicht